Ein Gedicht aus 2022 · Annika Buuck

Schnalle der Pflicht

Einstweilen schlief ich

in meinem Bett

ich stand auf

sprang ins Korsett

unzählige Schnallen

zierten mich

unter ihnen

waren Ordnung und Pflicht

noch war es lose

es drückte mich nicht

dann zog das Leben

an der Schnalle der Pflicht

 

es hielt sich in Grenzen

denn noch war ich hier

bewegte mich sicher

in meinem Revier

das Drücken war mäßig

ein bekanntes Gefühl

mein Handeln Routine

trocken und kühl

 

ich trank meinen Kaffee

im Sitzen am Tisch

der Tag noch draußen

dort sonnig und frisch

nun dieses Stechen

ich täuschte mich nicht

es zog noch einmal

an der Schnalle der Pflicht

 

ich stand auf

von meinem Stuhl

ging durch den Raum

den ersten Moment

merkte ich kaum

unter der Brust

begann es zu ziehn

das war die Schnalle der Disziplin

die Zeit rückte weiter

ich zog mich an

denn gleich war

die Schnalle der Leistung dran

 

doch noch bevor

ich verließ mein Zuhaus

forderte mich

eine Schnalle heraus

die Schnalle der Ordnung

wie sollt` es auch sein

trieb mich zurück

in die Räume hinein

 

stechen und ziehen

bewegten mich

Schnalle der Ordnung

Disziplin und der Pflicht

Gedanken in Kreisen

Hände im Geschehen

das Korsett unerträglich

nun musste ich gehen

denn jetzt war ich fertig

und trat vor die Tür

gepanzert, getaktet

alles zerrte an mir

Schnalle an Schnalle

so würde es gehen

ich musste nun weiter

blieb jetzt nicht mehr stehn

 

mit eisernen Schritten

mein Herz im Gepäck

starr sah ich jetzt

über Leute hinweg

konnt mich kaum beugen

konnt mich kaum drehn

durch diese Schnalle

blieb ich jetzt stehn

Herz oder Kopf

ich hatte die Wahl

leise schmerzend

Schnalle der Moral

 

es bewegte sich

meine helfende Hand

musste nun handeln

wie ich es empfand

Schnalle für Schnalle

durch Schmerzen gebannt

 

mein Weg wurde endlich

ich ging durch den Dreck

gerade und aufrecht

durch Schnallen gestreckt

so unzählbar viele

wenn auch manche sehr klein

stachen in Herz

und in Bauch hinein

 

angekommen

starr wie ein Brett

die Schnalle der Stärke

ich lächelte nett

wieder rein durch die Tür

nun war es komplett

sicher gestützt

in meinem Korsett

 

ich ging durch den Tag

nichts lockerte sich

erst gegen Abend

löst sich die Schnalle der Pflicht

der Druck wurde sanfter

nun konnte ich raus

Schnalle für Schnalle

das Korsett zog ich aus

haltlos und müde

fiel ich ins Bett

im Herzen ich danke

Schnall`n am Korsett

 

© AnnBuu 2022