Strophen

Die Strophe, als kurzes Gedicht, das in sich abgeschlossen ist. Das mit seiner Aussagekraft einem Spruch ähnelt. Im Ursprung bezeichnet man als Strophe, einen Gedichtabschnitt, der aus mehreren Versen besteht und das Gedicht am Ende aus mehreren Strophen. Gleichzeitig aber entstehen diese Poesiehäppchen meist spontan und intuitiv. Auch helfen sie, Situationen und Menschen besser zu verstehen. Kurz etwas Bedeutendes festhalten.


Schneefallen

Schnee! Fall auf mich!

Während du fällst!

Sonst sehe ich nicht,

deinen Zauber.

So er die Welt erhellt,

verhüllt die wahre Welt.

2021



Das Wortgewand

Ich liebe die Worte

sie tragen Gewänder

wortgewandt kleiden sie Worte aus

und tragen sie so in die Welt hinaus

2020



wir stehen

stehen immer wieder

auf Kinderbeinen

gerade aufgerichtet

dem Fall so nah

2020



Wen Du liebst

musst Du lassen

weil festes Fassen

Dich nicht lässt

so alle, alles verpassen

2020



In einem Luchsaugenblick

in dem Du mir ins Auge blickst

so wie ein Luchs

so weich der Augenblick

2020



Dem Alter trotzen wir

und nicht dem Leben

Wenn´s auch manchmal hart

was kann es Schöneres geben.

2020



dem Leben so nah

und dennoch so fern

mit der Wahrheit in sich

und dem ständigen Ringen

den Mut aufzubringen

diese auch anzuhören

2019



Manchmal ist der Tellerrand so hoch
und die Speise so klein,
da kann man nicht drüber gehen.

2019



Lass Staub auf den Geschichten liegen.

Lass ihn auf Deinem Leben ruhn.

Energien befreien sich immer.

Du kannst nichts dagegen tun.

2017



Ich bin untröstlich

euch sagen zu müssen

dass auch der größte Frust

zum tragen von Tatsachen beiträgt

1997



Unmenschliche Dinge

zu menschlichen Gewohnheiten machend

gehen sie durchs Leben

und nicht mehr

ohne dies

inhumaner leben können

1994